rumlingen und der Wald vor lauter Bäumen

Smartphones

3 Kommentare

Ich hab ja schon relativ lange Smartphones. Die ersten noch mit Windows 6.5 (zum davonlaufen!). Das allererste war so ein Plastikteil mit ausfahrbarer Tastatur, Stift und Touchscreen, der nur auf jeden 3. Touch reagierte. Und obwohl ich alte Handys eigentlich immer an die Familie weitergegeben habe, machte ich hier eine Ausnahme. Völlig unbenutzbar, wenn man kein Nerd ist.

Das nächste war eins von HTC, Format Backstein, weil immer noch ausschiebbare Tastatur. Und immer noch Windows 6.5. War aber benutzbar, dank der Sense-Oberfläche mit den Widgets.
Dieses habe ich auch der Familie vererbt, die auch ganz glücklich damit war – außer eben dem Backsteinformat. Aber irgendwas ist ja immer.

Dann hatte ich einen Kommilitonen in einer Vorlesung sitzen, der ein Samsung Galaxy hatte. Boah! Eine benutzbare Software-Tastatur! Habenwill!
Das war das erste Smartphone, das sich mir anpasste statt andersrum. Eine Offenbarung! ^^
(Einziges Manko: zu leicht. Fiel mir ständig aus der Hand. Aber wenigstens stabil genug, um nicht gleich Schaden zu nehmen.)
Das habe ich dann auch guten Gewissens weitervererbt. Ok, nach knapp 4 Jahren macht es jetzt langsam Macken. Genehmigt.

Dann wieder ein HTC, weil schwerer, größer, bessere Hardware… Aber der Akku hält nicht so lange wie beim Galaxy. Und auch die Bedienung ist… schwerfälliger. Nicht fehlerhaft, aber langsamer als gewohnt.

Ich bin nicht die einzige, die gebrauchte Handys in die Familie gibt. Der Patenonkel von Schwesterlein auch. So lief dann dort ein Nokia Lumia auf, mit Windows 8. Für Smartphones ja durchaus nicht schlecht, verglichen mit den Vorgängern. (Für alles andere eine Todsünde…)
Die beste Mutter von allen hatte sich auch schnell dran gewöhnt. Und es genausoschnell fallen lassen. Bildschirm gesplittert. Och nö! Der Austausch is teurer als ein neues Handy!
Verständlicherweise will sie jetzt nicht so gern zurück auf das alte Handy, auch ein Smartphone, aber mit irgendeinem Symbian System.
Und hat Augen auf meins geworfen, da ich sowieso schon wieder mit dem nächsten liebäugle. Die Tage kam eine Mail: Kauf dir ein neues, ich geb dir was dazu. Wenn ich dein altes krieg.
Als ob ich da widerstehen könnte… *augenroll*

Hätte ja eigentlich wieder ein Samsung sein sollen, ein Galaxy S3. Ich habe bei Freunden schon testen dürfen, und schick ist es ja schon. auch etwas schwerer als die Vorgänger. Liegt jedenfalls besser in der Hand.

Und dann? Lief mir ein Kollege über den Weg, der immer günstige Bezugsquellen kennt. „S3? Blödsinn. Hol dir das Nexus4.“ *zeig*
Von der Ausstattung vergleichbar mit S3. Immer neueste Android-Version. Kabelloses Laden. Standardmäßig ein Akku mit 2100 mhA. Ein ganzes Stück billiger.

Tja. Wollt ihr raten, was passiert ist? ^^

Advertisements

3 Kommentare zu “Smartphones

  1. Mäh, warum passiert mir so etwas nicht!

    An diesem Punkt hätte ich gerne eine andere Familie. Ansonsten behalt ich alle, aber ich bin die einzige mit einem Smartphone.

  2. Hat schon einen Grund, warum meine Mama die beste von allen ist. 😉

Rufe in den Wald hinein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s