rumlingen und der Wald vor lauter Bäumen

Sukkertøy

4 Kommentare

Ich bin ja jemand, der gerne Süßkram verteilt an Leute, die mir helfen. Und je lieber, desto öfter und ohne genervt zu sein sie es tun. Für solche Perlen stelle ich mich sogar in die Küche und backe Weltherrschaftskekse. Oder Muffins. Die habe ich mittlerweile so perfektioniert, dass niemand mehr kritisch guckt: Wie, DU hast gebacken? Mit oder ohne Strychnin?

Aber da gibt es dann Leute, die ein Anspruchsdenken entwickeln. Wie, heute keine Kekse?
(Nö. Die bring ich dann am Feiertag mit, oder Freitag, wo du eh immer krank bist)

Da gibt es Leute, die ob meiner Überlebensschublade große Augen bekommen und kopfschüttelnd davonlaufen.
(Um dann später doch wieder dazustehen und was abhaben zu wollen.)

Und da gibt es Leute, die bei mir vorbeischlendern und sagen: Du, ich würde dich gern um einen Gefallen bitten. Gib mir nie wieder Gummibärchen!
Da muss ich dann ganz schnell die Schokolade auspacken…

Hihi. Ich Böse ich. ^^

Advertisements

4 Kommentare zu “Sukkertøy

  1. Überlebensschublade?
    o.o klingt nach viel Süßkram… 😀

    Belzebub, weiche von mir!
    Es reicht schon, dass mich öfters Chef nach dem Mittagessen in Verführung bringt, indem er nochmal übers Süßkram-Regal schlendert …

  2. Überlebensschublade… sowas ähnliches hab ich auch *hihi*

Rufe in den Wald hinein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s