rumlingen und der Wald vor lauter Bäumen

Prozesse

Hinterlasse einen Kommentar

Unsere Geräte im Feld werden ja nicht übers Internet an unser Backend angebunden, weil wir so lustig sind, sondern weil wir da den Wartungszustand überwachen wollen, um rechtzeitig einen Inscheniör rauszuschicken. Naja, und um Updates rüberschieben zu können.

In der Anbindungsqualität gibt es mehrere Stufen, die höchste hat ein Flag namens „Remote Update fähig“. Klingt gut, heißt aber nur, dass das Gerät irgendwann mal alle Bedingungen erfüllt hat. Das Flag geht nicht verloren, solange die Registrierung an unserem Backend besteht.
In vielen Fällen läuft es so:
1. Das Gerät wird angebunden.
2. Unsere dolle Überwachungssoftware wird installiert, unter viel Gemaule vom Admin, weil er Ports öffnen muss. Dabei wird auch die Registrierung erstellt.
3. Das System erhält das Flag. Inscheniör glücklich.
4. Sobald niemand mehr guckt, schließt der Admin die Ports, oder der Router stirbt, oder… whatever. Jedenfalls ist das Gerät ab da nie wieder erreichbar. Das Flag aber bleibt, denn die Registrierung ist ja noch da.

Unsere Landesmanager bekommen Boni, wenn 90% der angebundenen Geräte das Flag haben.

.

.

.

Zeit vergeht. Irgendwann gibt jemand der Abteilung für Softwareverteilung den Auftrag, mal ein Update zu verteilen und das auch nachzuweisen.

In der Abteilung stellt ein Mensch das Update zur Verteilung bereit und sagt dem Backend, es soll es an die Geräte ausliefern

.

Ein paar Wochen später trifft aus jener Abteilung bei uns eine Liste ein mit einer dreistellingen Anzahl an Systemen, die das Update nicht erhalten haben. Los! Findet raus, warum!

Och, das Warum ist oft schnell geklärt:
– Das Update war 10 GB groß. Transferiere das mal über eine DSL-light Leitung, oder über UMTS im indischen Hinterland.
— und selbst wenn die Leitung es hergibt: das dauert. Und manchmal werden Geräte eben abends auch ausgeschaltet. Bäm! Fehler!
– Dann natürlich jede Menge Geräte, wo die Ports zu sind
– Und solche, wo die Überwachungssoftware einen Schaden hat.
– Oder der Router kaputt ist / abends ausgeschaltet wird / einfach mal so nicht läuft.
– Geräte, wo die Platte voll ist (!!!)
– und so weiter.

Mein Teamleiter damals (vor meiner Beförderung) hat sich von uns eine Liste erstellen lassen zu jedem einzelnen Ticket, und diese dann weitergemeldet, in der Hoffnung, dass sich mal jemand über den Prozess und den Sinn hinter 10-GB-Updates Gedanken macht.

.

Wochen später: neue Liste.
Vorgehen: s.o.

.

Softwareabteilung: Eskalation! Wie kann es sein, dass die Geräte alle das Flag haben, und dann doch nix geht??
Teamleiter: *Erklärbär, wie der Prozess funktioniert* (Er ist hier nur der Überbringer schlechter Nachrichten.)
Softwareabteilung: Explodier! Wer hat sich denn den Scheiß ausgedacht??
Teamleiter: *an Prozessverantwortlichen verweis*
Softwareabteilung an Prozessverantwortlichen: *Eskalier!!!*
Prozessverantwortlicher: *zurückeskalier* (Thema: 10 GB)
Teamleiter: *zurücklehn, gar dreckig lach*

Wir dürfen gespannt sein.

 

Advertisements

Rufe in den Wald hinein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s