rumlingen und der Wald vor lauter Bäumen

Avengers 2: Age of Ultron

Hinterlasse einen Kommentar

Den hab ich mir am Wochenende zu Gemüte geführt.
Und ziemlich lange gebraucht, um zu entscheiden, wie ich ihn fand.

Vorneweg: Ich hatte stark das Gefühl, als wäre da etwa eine Stunde Story weggeschnitten worden, und der Rest hat jetzt halt Löcher, die man als Nicht-Comicleser nicht stopfen kann. Das stört schon gewaltig.
Noch dazu bin ich nicht ganz auf dem neuesten Stand, was die Serie Agents of S.H.I.E.L.D. angeht, also hänge ich nach Captain America 2 etwas in der Luft.


Die Story ist ziemlich verwoben.
Zum Einstieg greifen die Avengers einen Stützpunkt in irgendeinem osteuropäischen Land an, um Lokis Zepter wiederzubeschaffen. Das ganze ist ziemlich sinnlos und taktisch unklug durchgeführt, aber präsentiert schöne Bilder aller Avengers. Im Stützpunkt lagern nicht nur Waffen und Aliens der Ch’Tauri (aus dem ersten Avengers), sondern dort leben auch Wanda und Pietro Maximoff, die sich und ihre speziellen Fertigkeiten dort angedient haben. Kurzes Gefecht, Wanda manipuliert eine Horrorvision in Tonys Hirn, kann aber dann mitsamt Zepter und den restlichen Avengers heimfliegen.
Wieder im Stark Tower (jetzt Avengers Tower) bittet Tony um 3 Tage, um das Zepter zu analysieren, bevor Thor es mit heimnimmt. Und überzeugt dann Bruce, die KI, die es enthält, in „Ultron“ zu integrieren. (Das kam im Film nicht richtig rüber, aber Ultron ist ein von Tony programmiertes Global Defence Program.) Allerdings finden sie kein Interface zu der fremden KI.
Während alles zur am Abend stattfindenden Party marschiert, testet Jarvis weiter Interfaces zur KI. Irgendwann auch mit Erfolg – und wird prompt übernommen und zerlegt.
Spät am Abend ist von der Party nur noch die Avengers übriggeblieben, die zum Spaß versuchen, Thors Hammer hochzuheben. Natürlich ist niemand worthy, Tony erst Recht nicht. Aber der Hammer wackelt kurz, als Cap ihn anhebt, und Thor entgleisen die Gesichtszüge.
Die Verschmelzung von KI und Ultron bauen sich aus Tonys Robotern einen Körper und sprengen die Reste der Party. Kurzer Kampf, Ultron entkommt über das Internet. Oooops.
Sie verfolgen seine Spur zu einem Waffenhändler irgendwo in Afrika, und nehmen ihn hoch. Allerdings waren die Geschwister Maximoff schon vor ihnen da. Noch ein Kampf, Wanda manipuliert sie alle mit Horrorvisionen, nur Hawkeye kann sie abhalten und verwunden. Das hält aber nicht lang. Bruce, der sich etwas abseits gehalten hatte bis er wirklich gebraucht wird, verliert durch die Manipulation total die Kontrolle und zerlegt die nahe Stadt. Tony konfrontiert ihn in seinem extra gebauten „Hulkbuster“. Große Zerstörung! Aber zumindest gibt es nicht viele Tote.
Am Ende haben sich alle wieder mehr oder weniger unter Kontrolle und suchen sich mit ihrem Quinjet ein sicheres Plätzchen – auf Hawkeyes Farm, wo sie seine schwangere Frau und 2 Kinder treffen. Natasha ist die einzige, die davon wusste.
Thor verschwindet gleich wieder, auf der Suche nach einer Wiederholung der Vision, die Wanda ihm eingegeben hat. Er ist sich sicher, dass er etwas übersehen hat, und taucht bei Selvig auf. Cap und Tony streiten (schon wieder). Bruce und Natasha haben eine total seltsame Diskussion, deren Inhalt ich immer noch nicht verstanden hab.
Irgendwann taucht Fury auf, hält eine Rede, und man bricht wieder auf.
Ultron hat sich in der Zwischenzeit aus dem im Zepter enthaltenen Infinity Stone, dem dem Waffenhändler „abgeschwatzten“ Vibranium und der Hilfe eines Gewebe-wiederherstellenden Sargs einen neuen Körper geschaffen. Er ist dabei, sein Bewusstsein aus dem Roboter-Körper in diesen neuen zu übertragen, wird aber von Wanda und Pietro gestört. Wanda kann nun seine Gedanken lesen und sieht seine Pläne, die Menschheit zu zerstören, und sie verlassen ihn.
Gleichzeitig greifen die Avengers an, die zusammengesetzt haben, was Ultron vorhat, und wollen den Sarg mit seinem neuen Körper zerstören. Die Maximoffs greifen helfend ein und überzeugen Cap von ihren Intentionen. Die Gruppe schafft es, den Sarg in ihre Gewalt zu bringen, und Hawkeye schafft ihn zu Tony. Die Widow geht unterwegs verloren. Tony hat nichts besseres zu tun, als weiter an Ultron arbeiten zu wollen. Es kommt zu einer Konfrontation in Tonys Labor mit allen Avengers und den Maximoffs, die damit endet, den (noch „leeren“) Körper im Sarg zu beleben. Er (laut Wiki heißt er Vision, sein Name wird nie genannt) kämpft kurz, allerdings nur um sich zu befreien, und hält dann am Fenster an, und schaut fasziniert auf die Stadt. Thor stoppt den Angriff der Anderen und erklärt die Sache mit den Infinity Stones, die seine Vision ihm erklärt hat.
Kurze Diskussion, Vision will helfen die Zerstörung der Erde abzuwenden. Er reicht Thor seinen Hammer und marschiert los.
Thor zögert nur kurz, um sicherzustellen dass er wach ist, und folgt.
Zurück zum Stützpunkt von ganz von Anfang. Ultron hat eine Doomsday-Maschine gebaut, ganz abgesehen von Horden von Robotern, und wartet auf die Avengers. Sie räumen die Stadt soweit möglich, aber Ultron hebt ab mit einem Teil der Stadt von mehreren Kilometern Durchmesser. Die Stadt steigt auf, und durch den Einschlag am Ende soll die Menschheit vernichtet werden.
And der Quelle der Doomsday-Maschine kämpfen sie eine Weile gemeinsam gegen Ultrons Roboter und ihn selbst, bis Fury mit dem Helicarrier eintrifft um die restlichen Menschen in der Stadt zu evakuieren. Tony hat einen Plan, den Riesengesteinsbrocken zu pulverisieren bevor er auf der Erde einschlägt. Das funktioniert auch am Ende, mit diversen Verlusten.
Am Ende vernichtet Vision den letzten verbliebenen Ultron-Bot nach einer kurzen Diskussion. Ja, er ist naiv. (Und ja, mir gefällt seine Einstellung.)
Ganz am Ende hat Tony einen neuen Avengers-Komplex gebaut, außerhalb der Stadt, wo Cap jetzt die neuen Avengers ausbildet. Die Black Widow hilft ihm. Bruce verschwindet mit einem Quinjet ins Nirgendwo. Tony will sich raushalten. Und Thor kehrt heim nach Asgard. Ohne Zepter, denn das ist ja jetzt zerstört.
Roll credits!

Das ist jetzt stark vereinfacht und gekürzt, sonst wäre diese Zusammenfassung genauso lang wie der Film. Vor allem ausgelassen habe ich die ganzen Witze und Wortspiele („Every time someone attacks you, you just roll over and let them have it!“ „Only when I built a killbot!“), die unsägliche Romanze, die irgendwie überhaupt nicht rüber kam (ehlich mal, da ist bessere Chemie zwischen Tony und Bruce als zwischen Natasha und Bruce!), und lauter kleine Anspielungen und Eastereggs, von denen ich wahrscheinlich sowieso die Hälfte verpasst hab.

Wie ich den Film so fand?
– Tony Stark ist ganz schön alt geworden…
– Joss Whedon hin oder her, aber die Frauen fallen in irgendwelche Klischees. Die Black Widow hört sofort das Kämpfen auf, wenn ein Kamerad verletzt wird, und sorgt sich rührend um ihn. Wanda verlässt ihren Posten, als ihr Bruder stirbt. Warum kann eine Frau nur dann mit einem „Monster“ eine Zukunft haben, wenn sie selbst unfruchtbar ist?
– Natashas plötzliches Interesse an Bruce (und umgekehrt) kommt irgendwie aus dem Nichts und überzeugt nicht.
– Dass Hawkeye Familie hat, kam auch etwas überraschend. Vor allem, da Natasha nach der haben-sie-oder-haben-sie-nicht-Szene im ersten Avengers dann in Captain America 2 plötzlich mit einem kleinen goldenen Pfeil um den Hals rumlief.
– Liebe Männer, Brüste sehen so NICHT aus, wenn die Frau auf dem Rücken liegt. Spielt nicht so viel mit Aufblaspuppen!
– Gerade die Kampfszenen waren überfrachtet mit coolen Shots aller Helden, und ihren coolen Sprüchen. Sagt eigentlich auch mal irgendwer was Ernstes? Es war jedenfalls ein totaler Overload, der am Ende nur ein generelles „meh“ hinterließ, weil nichts mehr rausstach.
– The road to hell is paved with good intentions.
– Man sieht allzu offensichtlich die Vorbereitung für folgende Filme.
– Coulson ist jetzt Director of S.H.I.E.L.D., wo ist der eigentlich geblieben? Warum hilft der nicht, zumindest mit Intel? Warum gibt es plötzlich eine Konkurrenz-Organisation? (Oder hab ich das mit diesem gewaltigen Avenger-Komplex falsch verstanden? Genau hier fehlt mir Season 2…)

Und sonst?
Waren die coolen Sprüche natürlich cool, die Story unterhaltsam, aber nicht überraschend (also: kaum), die Action überirdisch. Die beiden neuen Avengers blieben etwas blass, und der eine hat sich ja auch schon wieder erledigt. Insgesamt war der Film aber brauchbare Unterhaltung, nicht allzu auf-die-Palme-treibend.

Ich hab ihn übrigens im Mini-Kino gesehn, für nur 9,50 € (Samstagszuschlag). Das ist er wert. Schaut ihn euch an, und dann sagt mir, wo ich falsch liege! ^^

Advertisements

Rufe in den Wald hinein

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s